Forfaitierung (Forderungskauf) als Kommunales Factoring

Beim kommunalen Factoring kauft die Bank die kommunalen Miet- bzw. Leasingerträge an und stellt dem Investor den Barwert zur Durchführung der Baumaßnahme zur Verfügung.

Das entlastet die Kommune, die weder Kredite aufnehmen noch Bürgschaften abgeben muss, und ermöglicht eine Finanzierung annähernd zu den Konditionen eines Kommunalkredits, wobei die Einbindung von zinsgünstigen KfW-Mitteln möglich ist. Voraussetzung für diesen Finanzierungsweg ist, dass der Investor Anspruch auf einen jährlichen Miet- bzw. Leasingertrag kommunal hat.

Seit einigen Jahren wird Forfaitierung auch als Instrument zur Finanzierung von Projekten im Bereich des Public Private Partnerships (PPP) bzw. Öffentlich Privaten Partnerschaften der ÖPP eingesetzt.