Public Private Partnership

Public Private Partnership (PPP) oder Öffentlich-Private Partnerschaft (ÖPP) soll privates Kapital sowie Fachwissen zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben mobilisieren. bezeichnet. Im weiteren Sinn steht der Begriff auch für andere Arten des kooperativen Zusammenwirkens von Hoheitsträgern mit privaten Wirtschaftssubjekten. Die öffentliche Hand überträgt das wirtschaftliche Risiko einer Baumaßnahme und ihrer Finanzierung dem Privaten, ihre Verpflichten werden langfristig vertraglich festgelegt, planbar für den jährlichen Haushalt.
Kommunalrechtlich genehmigungsfähig sind PPP-Verträge, wenn die Wirtschaftlichkeit des Vorhabens im Vergleich zu einer konventionellen Lösung nachgewiesen ist und die Kommune unter Berücksichtigung ihrer anderen Aufgaben in der Lage sein wird, den langfristigen Verpflichtungen zur Zahlung der laufenden PPP-Raten nachzukommen.