Grafische Terminpläne für die Nutzer

Mit Hilfe eines ausgeklügelten Systems von Terminplänen sichern wir eine termingerechte Inbetriebnahme der von uns gesteuerten Projekte. Unsere Erfahrung hat uns gezeigt, dass viele Bereiche in detaillierten einzelnen Plänen dargestellt werden, damit die Adressaten erfolgreich damit arbeiten können.
  • Am Anfang erstellen wir stets einen Generalterminplan. Er umfasst förderrechtliche und genehmigungsrechtliche Belange, Belange, die den Auftraggeber bzw. Bauherrn in seinen Entscheidungsprozessen tangieren, Planungsphasen und die Bauausführung.
  • Unser Planungsteam stellt mit dem Planungsterminplan sicher, dass alle Fachbereiche die Planung mit ausreichender Zeit bearbeiten können.
  • Daraus resultiert der Ausschreibungsterminplan: Schon in der ersten Submission möchten wir 60 bis 70 Prozent des Gesamtkostenvolumens beauftragen. Auf diese Weise stellen wir für den Bauherrn Kostensicherheit her.
  • Der Bauzeitenterminplan enthält selbstverständlich einen kritischen Pfad. Dem Auftraggeber wird nicht nur ein Gesamtbauzeiten-Terminplan präsentiert. Vielmehr stellen wir bei Bedarf in einzelnen Bauphasen-Terminplänen auch Interimslösungen sowie deren zeitlichen Vorlauf zur Inbetriebnahme und für hausinterne Umzüge dar.
  • Ein Inbetriebnahme-Terminplan ist wichtig vor allem bei Gebäuden im Gesundheitswesen. Denn im Fall von Sterilisations- oder Operationssälen sind beispielsweise TÜV-Abnahmen der Lüftungsanlagen sowie Reinigungs- und Hygieneaspekte in der Inbetriebnahmephase relevant.
  • Einen Gewährleistungsterminplan fordern wir von allen beteiligten Architekten und Ingenieuren über ihre Gewerke, und zwar mit Beginn und Ende der jeweiligen Gewährleistungszeit.
  • Weitere Terminpläne können die Mittelabflüsse, die Aus-/Ein- und Umzüge je Baurealisierungsphase, die Zeitpunkte für die Bauabnahmen usf. darstellen.

Wichtig ist uns der laufende Ist-Soll-Vergleich bei den Terminplänen. Im Fall von Verzug versuchen wir vorrangig, durch entsprechende Mehrleistung wieder auf den Soll-Termin zu kommen. Ist das erkennbar nicht mehr möglich, analysieren wir die Situation gemeinsam mit dem Auftraggeber und ergreifen die notwendigen Maßnahmen.

Pläne für Nutzer

Ingenieure stellen ihre Terminpläne als Balkenterminpläne dar. Wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass sich gerade Nutzer von Gebäuden schwer tun, diese zu lesen und für sich zu veranschaulichen. Wir arbeiten daher mit grafischen Plänen, indem wir beispielsweise in einem Bauablaufplan die Gebäudeteile abhängig vom jeweiligen Kalenderjahr der Baudurchführung farbig hinterlegen.

Mit unseren grafischen Plänen können die Nutzer die Baumaßnahmen für sich erkennen und mit ihrem Feedback eventuellen Problemen im Bauablauf vorbeugen helfen.